Wundheilungsphasen/Rehabilitation von Gewebe

In ihrem Heilungsverlauf unterliegen alle Bindegewebsvarianten den gleichen Gesetzmäßigkeiten.

    Man unterscheidet 3 Wundheilungsphasen:
  • 1. Entzündungsphase (0.-5. Tag)
  • 2. Proliferationsphase (5.-21. Tag)
  • 3. Umbauphase (21.-300./500. Tag)

1. Entzündungsphase
In ihrem Heilungsverlauf unterliegen alle Bindegewebsvarianten den gleichen Gesetzmäßigkeiten…

    Man unterscheidet 3 Wundheilungsphasen:
  • 1. Entzündungsphase (0.-5. Tag)
  • 2. Proliferationsphase (5.-21. Tag)
  • 3. Umbauphase (21.-300./500. Tag)
Hier unterscheidet man die vaskuläre und die zelluläre Phase.

0.-2. Tag vaskuläre Phase
 der Körper versucht so schnell wie möglich die essentiellen Gefäße abzudichten um sie für die Nährstoff-,
Baustoff- und Sauerstofftransport benutzen zu können.

2.-5. Tag zelluläre Phase
 vermehrter Austritt von Plasmaflüssigkeit, sowie Produktion von Kollagen Typ III durch Fibroblasten
 Höhepunkt der klassischen Entzündungszeichen



2. Proliferationsphase

5.-21. Tag
 Abschluss der zellulären Säuberungsaktion nach ca. 5 Tagen
 verstärkte Synthese von Bindegewebszellen
 Bildung von intramolekularen Crosslinks
 langsame Umwandlung von unspezifischem in spezifisches Bindegewebe (Kollagen Typ III zu Typ I)



3. Umbauphase
Hier unterscheidet man die Konsolidierungsphase und die Organisationsphase/Reifungsphase.

21.- 60.Tag Konsolidierungsphase
 Kollagengerüst stabilisiert sich
 fast nur noch Kollagen Typ I, verstärkte Crosslinks
 die Konstruktion aus Zellen, Matrix und Kollagen formiert sich entsprechend der geforderten Funktion

60.-360. Tag Organisationsphase/Reifungsphase
 unter Umständen bilden sich in der ersten 4 Wochen wasserlösliche Crosslinks, bedingt durch nicht ausreichende Belastung
 nach 6-10 Wochen hat das Bindegewebe ca. 60% Zugkraft zurück
 nach > 6 Wochen Immobilisation (d.h. keine Bewegung) können echte strukturelle Veränderungen auftreten (sogenannte pathologische Crosslinks)

Entscheidend für die Phase ist, wie die erste Phase der Wundheilung abgelaufen ist. Wurde genügend neues Kollagen gebildet, welches nun umgewandelt werden kann?



Beeinflussende Faktoren der Wundheilung

  • - Durchblutung
  • - aktive Bewegung (in Maßen!!!)
  • - Infektionen (Wunde, Immunsystem, Erkältung)
  • - Alter (Aufnahme von Nahrungsbestandteilen nimmt ab)
  • - Nahrungsergänzung (Vitamin A, C, E, Mineralien und Spurenelemente)
  • - Flüssigkeitssubstitution
  • - Medikamente
  • - Alkoholkonsum

"Je mehr physiologische Reize während der Wundheilung auf das heilende Gewebe einwirken, desto weniger Narbengewebe wird gebildet"